Biografie

Alle Informationen über Ralph Llewellyn

Geboren in den USA, wuchs Ralph Llewellyn in Deutschland auf und lebt heute bei Heidelberg. Nach dem Besuch der Grundschule in Eppelheim und des Carl-Theodor-Gymnasiums in Schwetzingen studierte er an der Universität Karlsruhe.

1986 war er Mitbegründer der Firma Mythras und entwickelte Multimediatools. Ab 1989 war Ralph Llewellyn als Dipl. Informatiker und von 1994 bis 2006 als Geschäftsführer bei einem mittelständischen Unternehmen angestellt. Seit 2006 ist er Inhaber der TSL-Immobilien (TSL-Immobilien).

Nach der Veröffentlichung von diversen Sachbüchern wandte er sich ab 2005 dem Schreiben von Fantasy-Romanen und mystischen Thrillern zu. Zu seinen Werken zählen die Synthia – Bücher (Fantasy), die Alex Baxtor – Reihe (Mystik-Thriller) und “Bestimmung” (Mystik-Thriller).

In seinem Werk 7 Tage mit Gott setzte er sich mit bissigem Humor mit der heutigen Zeit und den Irrungen auseinander.

Interview: Auf Youtube öffnen
Trailer zur Buchserie “Synthia”: Auf Youtube öffnen
Trailer zum Buch “Incognito – Erbe des Königs”: Auf Youtube öffnen
Radio-Interview: Auf Youtube öffnen

Ralph 01 Konzert 2011

Zitate / Aphorismen

Es gibt viele Wege zum Ziel!
Doch wer das eigene Wesen ignoriert,
sich selbst belügt,
sich nicht im Spiegel betrachten will,
verliert nicht nur sich selbst,
sondern jegliche Möglichkeit den rechten Pfad zu finden.

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

Nicht nur das Ziel zu kennen ist wichtig,
sondern den rechten Pfad dorthin zu finden.
Die Selbstreflexion ist der Schlüssel dazu.
Sie zeigt uns wer wir sind und wo wir stehen.
Nur dieses Wissen kann den Weg offenbaren.

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

Wenn die Seele schmerzt,
kann der Weg nicht der Rechte sein.
Der Kompass liegt in uns,
wer die Nadel verbiegt,
verliert die Orientierung.

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

Nicht die Lüge ansich ist verwerflich,
sondern der Selbstbetrug,
der unsere Sicht nachhaltig vernebelt.

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

Was nutzt alles Wissen,
alle Kraft und Macht,
wenn du nicht weißt wohin und wofür.

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

„Wie willst du das Ziel und den Weg dorthin sehen,
wenn du im dichten Nebel der Unwissenheit versinkst?“
fragte einst weiser Mann.
„Durch den Schmerz der mir widerfährt,
wenn ich mich auf dem falschen Pfad befinde.“,
kam prompt die Antwort eines noch weiseren Mannes.

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

Der Weg ist das Ziel,
dies bedeutet nicht viel,
wenn im Kreis er dich führt,
und nicht deine Seele berührt.

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

Wie dumm ist doch das Streben nach Macht,
nach Geltung und Geld.
Wenn man bedenkt, dass alles Irdische vergeht,
und nur der Geist erhalten bleibt.

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

Es ist die Nähe ZUM und die Dauer MIT dem Wesen,
dessen Obhut man in die Verantwortung übernommen hat,
was über den Schmerz zum Zeitpunkt der Trennung entscheidet

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

Beim unterschreiben des Vertrages für das Leben,
überliest man schnell aus dummer, unwissender Vorfreude
das Kleingedruckte des Todes und seine Umstände.

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

Nähe und Liebe zu Wesen der Phantasie,
ist der Maßstab des Alters eines Menschen.

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

Erst in der Dunkelheit tiefster Verzweiflung
findet das Licht den Menschen.

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

Die Härte der Seele
vereinsamt seinen Besitzer.
Doch die Weichheit erst
zerstört ihn.

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

Ethik und Moral sind menschliche Begriffe.
Universell betrachtet, ohne jegliche Bedeutung.
Doch für das Individuum ist und bleiben sie die Lebensbasis,
als Garanten für eine sichere Zukunft.

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

Ein Autor ist ein geistiger Voyeur,
der lüstern alles beobachtet,
und dann auch noch die Dreistigkeit besitzt,
das Gesehene zu veröffentlichen.

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

Weisheit ist die Summe unserer Erfahrungen,
gefiltert von den Irrungen des Lebens
und gepaart mit der täglichen Bereitschaft
zur ungeschminkten Selbstschau.
Erst der Mut zur Selbsterkenntnis und täglichen Selbstkritik
reicht uns den Schlüssel zur Weisheit.

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

Ich habe keinen Ärger gesucht, er aber mich…

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

Der Tod ist Dein bester Freund,
solange er andere besuchen geht

© Ralph Llewellyn (Geb. 1960), Schriftsteller

©2015 AgenturVS - © 2015 Ralph Llewellyn